Aktueller Hinweis

Um die dynamische Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen hat der Kreis Coesfeld den Publikumsverkehr in publikumsintensiven Bereichen eingeschränkt. Alle Bürgerinnen und Bürger werden dringlich gebeten, die persönlichen Besuche in die Kreisverwaltung auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Das heißt, dass sie Anliegen möglichst per Telefon, E-Mail, Brief oder Einwurf von Unterlagen erledigen.
Nähere Informationen finden Sie auf unserer Seite "Öffnungszeiten".

BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Quellenprojekt in den Baumbergen

Vom 19. bis zum 30. Mai 2008 fand in Bonn die 9. UN - Naturschutzkonferenz des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (Convention on Biological Diversity - CBD) statt. Zur Unterstützung der Konferenz wurde im Vorfeld die Kampagne "Countdown 2010" ins Leben gerufen, der sich auch der Kreis Coesfeld und die Universität Münster mit dem Projekt "Quellen in den Baumbergen" angeschlossen haben.
Der Kreis Coesfeld unterstützt das Kooperationsprojekt "Quellen in den Baumbergen". Als Untersuchungsgebiet für das interdisziplinäre Projekt an der Universität Münster dienen die Baumberge, eine Hügellandschaft westlich von Münster (Westf.). Die Quellen befinden sich im Landschaftsplangebiet Baumberge-Süd. Alle Quellen sind in Naturschutzgebiete und teilweise noch zusätzlich in FFH-Gebiete eingebettet.
Im Rahmen des Projektes werden die Lebensräume der Quellen aus geohydrologischer und ökologischer Sicht betrachtet. Studierende der Westfälischen Wilhlems-Universität Münster (Geologisches-Paläontologisches Institut in Kooperation mit dem Institut für Evolution und Biodiversität) führen in der Zeit von 2007 bis 2010 ihre Arbeiten durch. Die Projektarbeiten können auf der Internetseite
http://www.uni-muenster.de/GeoPalaeontologie/Geologie/Angewandte/Quellenprojekt.html
eingesehen werden.

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheit

Amt/Fachbereich

70.2 - Natur und Bodenschutz

Quellenprojekt in den Baumbergen

Vom 19. bis zum 30. Mai 2008 fand in Bonn die 9. UN - Naturschutzkonferenz des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (Convention on Biological Diversity - CBD) statt. Zur Unterstützung der Konferenz wurde im Vorfeld die Kampagne "Countdown 2010" ins Leben gerufen, der sich auch der Kreis Coesfeld und die Universität Münster mit dem Projekt "Quellen in den Baumbergen" angeschlossen haben.
Der Kreis Coesfeld unterstützt das Kooperationsprojekt "Quellen in den Baumbergen". Als Untersuchungsgebiet für das interdisziplinäre Projekt an der Universität Münster dienen die Baumberge, eine Hügellandschaft westlich von Münster (Westf.). Die Quellen befinden sich im Landschaftsplangebiet Baumberge-Süd. Alle Quellen sind in Naturschutzgebiete und teilweise noch zusätzlich in FFH-Gebiete eingebettet.
Im Rahmen des Projektes werden die Lebensräume der Quellen aus geohydrologischer und ökologischer Sicht betrachtet. Studierende der Westfälischen Wilhlems-Universität Münster (Geologisches-Paläontologisches Institut in Kooperation mit dem Institut für Evolution und Biodiversität) führen in der Zeit von 2007 bis 2010 ihre Arbeiten durch. Die Projektarbeiten können auf der Internetseite
http://www.uni-muenster.de/GeoPalaeontologie/Geologie/Angewandte/Quellenprojekt.html
eingesehen werden.

Quellen, Baumberge, Projekt https://serviceportal.kreis-coesfeld.de:443/dienstleistungen-alle/-/egov-bis-detail/dienstleistung/1135/show
70 - Umwelt
Friedrich-Ebert-Straße 7 48653 Coesfeld
Telefon 02541 18-7100
Fax 02541 18-9019

Frau

Karola

Schedding

236 (Coesfeld, Friedrich-Ebert-Str. 7)

02541 18-7211
karola.schedding@kreis-coesfeld.de

Frau

Kerstin

Bartsch

236 (Coesfeld, Friedrich-Ebert-Str. 7)

02541 18-7210
kerstin.bartsch@kreis-coesfeld.de