Darlehen für Schwerbehindertenmaßnahmen

Das Land NRW fördert zugunsten von Schwerbehinderten Baumaßnahmen im Zusammenhang mit

  • der Neuschaffung,
  • dem Erwerb oder
  • der Nachrüstung

von

  • Eigenheimen oder
  • selbst genutzten Eigentumswohnungen oder
  • Mietwohnungen

sowie der Erweiterung um einzelne Räume im Bestand mit zinsverbilligten Darlehen und einem Tilgungsnachlass.

Die Darlehen werden für Objekte, die sich im Kreisgebiet Coesfeld befinden, durch die Kreisverwaltung Coesfeld bewilligt. Die Darlehensauszahlung sowie die Darlehensverwaltung erfolgt anschließend durch die NRW.BANK.

Voraussetzungen für eine Förderung

  • Im Haushalt wohnt eine schwerbehinderte Person (Grad der Behindertung mindestens 50).
  • Das anrechenbare Einkommen des begünstigten Haushalts übersteigt die Einkommensgrenze nicht mehr als 40 %.
  • Die zusätzliche Baumaßnahme (z.B. Rampe, Hebeanlage, besondere Hauselektronik, behinderungsgerechte Küche oder behinderungsgerechtes Bad, WC) ist wegen der Art der Behinderung erforderlich.
  • Das Darlehen ist zur Deckung der Mehrkosten der behindertengerechten Baumaßnahmen notwendig.

Höhe der Förderung

Das Darlehen beträgt je Wohnung höchstens:

  • 40.000 Euro für begünstigte Haushalte, deren anrechenbares Einkommen die Einkommensgrenze nicht übersteigt,
  • 20.000 Euro für begünstigte Haushalte, deren anrechenbares Einkommen die Einkommensgrenze um bis zu 40 % übersteigt.

Es wird ein anteiliger Tilgungsnachlass (Teilschulderlass) in Höhe von 50 % des Gesamtdarlehens gewährt!

Eine Bewilligung ist nicht zulässig, wenn das zur Deckung der Kosten zu bewilligende Baudarlehen 2.000 Euro unterschreiten würde.

Darlehensbedingungen

Wird das Darlehen im Zusammenhang mit der Förderung von Mietwohnungen oder Eigentumsmaßnahmen gewährt, gelten die Darlehensbedingungen für Mietwohnungen oder des maßgeblichen Fördermodells. 

Im Übrigen gilt:

  • das Darlehen ist mit 0,5 % zu verzinsen,
  • das Darlehen ist mit jährlich 4,0 %. unter Zuwachs der durch die fortschreitende Tilgung ersparten Zinsen zu tilgen,
  • für das Darlehen ist ein einmaliger Verwaltungskostenbeitrag von 0,4 % des Darlehens und ab Leistungsbeginn ein laufender Verwaltungskostenbeitrag von 0,5 % des Darlehens zu zahlen.

Nach Tilgung des Darlehens um 50 % wird der Verwaltungskostenbeitrag vom halben Darlehensbetrag erhoben; Zinsen, Tilgungen und Verwaltungskostenbeiträge sind halbjährlich an die Wohnungsbauförderungsanstalt zu entrichten.

Weiterführende Links zur Förderung

Weiterführende Links zum Thema "barrierefreies Wohnen"

Rechtsgrundlagen

Ihr Weg zur Antragstellung


Gebühren

Die Gebühr für die Bewilligung von Fördermitteln für Baumaßnahmen, die wegen einer Schwerbehinderung erforderlich sind, beträgt 120 €.

(Grundlage: Ziffer 29.1.3 der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung - AVerwGebO NRW)


Unterlagen

Die Antragsformulare werden von der NRW.BANK unter folgendem Link angeboten:


Downloads (Formulare / Informationen)

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheit

63 - Bauen und Wohnen

Friedrich-Ebert-Straße 7
48653 Coesfeld

E-Mail: bauordnung@kreis-coesfeld.de