Aktueller Hinweis

Um die dynamische Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen hat der Kreis Coesfeld den Publikumsverkehr in publikumsintensiven Bereichen eingeschränkt. Alle Bürgerinnen und Bürger werden dringlich gebeten, die persönlichen Besuche in die Kreisverwaltung auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Das heißt, dass sie Anliegen möglichst per Telefon, E-Mail, Brief oder Einwurf von Unterlagen erledigen.
Nähere Informationen finden Sie auf unserer Seite "Öffnungszeiten".

BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Wohnberatung (Technische Wohnberatung)

In den eigenen vier Wänden alt zu werden, das ist der Wunsch der meisten Menschen. Oft genügen kleine bauliche Veränderungen, um das Wohnumfeld an die Bedürfnisse des Alters anzupassen.
Zusätzlich ermöglicht die Inanspruchnahme von haushaltsnahen Dienstleistungen den Verbleib im vertrauten Wohnumfeld.
Die Wohnberatungsstelle des Kreises Coesfeld berät Sie rund um das Thema "Wohnen", damit das selbständige Wohnen bzw. die selbständige Haushaltsführung in der eigenen Wohnung und dem vertrauten Wohnumfeld erhalten bleibt oder wiederhergestellt werden kann.
Die Beratung ist kostenlos, unabhängig und unverbindlich.
Sie wird individuell durchgeführt und findet in der Regel vor Ort statt. 

Mögliche Inhalte einer Wohnberatung 

  • bauliche Veränderungen der Wohnung, z.B.:
    • Einbau einer bodengleichen Dusche
    • Ausstattungsverbesserungen im Bad (u.a. unterfahrbarer Waschtisch, erhöhte Toilette)
    • Grundrissveränderungen
    • behindertengerechter Umbau der Küche
    • Verbreiterung von Türen
    • Neubau von Rampen
    • Beseitigung von Schwellen und Stufen
    • Einbau  eines Aufzuges, Einbau eines Treppenlifts
    • Verlegung von Schaltern, Steckdosen etc.
  • technische Hilfsmittel, z.B.:
    • Toilettensitzerhöhungen
    • Badewannenlifter
    • Geh- und Stehhilfen
    • Haltegriffe
    • Orientierungssysteme für Menschen mit sensorischen Einschränkungen (auditive, visuelle und taktive Orientierungshilfen)
  • Ausstattungsveränderungen in der Wohnung – Unfallprävention (Entfernen von hinderlichen Einrichtungsgegenständen, Entfernen von Stolperfallen etc.)
  • Besonderheiten bei Demenz und anderen spezifischen Krankheiten- bzw. Behinderungen (z.B. Blinde)
  • Kosten und Finanzierungsfragen (u.a. Förderangebote NRW.BANK und KfW, Zuschuss Pflegekasse SGB XI, Eingliederungshilfe SGB XII)
  • Hilfsdienste und andere soziale Angebote einschließlich Finanzierungsfragen
  • alternative Wohnformen (u.a. Wohngemeinschaften, betreutes Wohnen, Finanzierung)
  • allgemeine Beratung zum Thema „Wohnen im Alter“ und zur Förderung einer selbständigen Lebensführung

Das Beratungsangebot richtet sich an alle Interessenten, unabhängig von Alter, Pflegebedürftigkeit oder Behinderung.
Auch Firmen (z.B. Handwerksbetriebe, Pflegedienste), Planer, Vermieter, Selbsthilfegruppen oder andere Institutionen können sich an die Wohnberatungsstelle wenden.
Ziel der Wohnberatungsstelle ist es, dass möglichst frühzeitig ein barrierefreier Wohnungsstandard erreicht wird. Daher richtet sich das Beratungsangebot ausdrücklich auch an junge Menschen, die ein neues Wohnhaus planen oder eine bestehende Wohnung umbauen möchten.

Weiterführende Links

Kosten

Die Wohnberatung ist kostenlos.

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheiten

Verwandte Dienstleistungen

Wohnberatung (Technische Wohnberatung) In den eigenen vier Wänden alt zu werden, das ist der Wunsch der meisten Menschen. Oft genügen kleine bauliche Veränderungen, um das Wohnumfeld an die Bedürfnisse des Alters anzupassen.
Zusätzlich ermöglicht die Inanspruchnahme von haushaltsnahen Dienstleistungen den Verbleib im vertrauten Wohnumfeld.
Die Wohnberatungsstelle des Kreises Coesfeld berät Sie rund um das Thema "Wohnen", damit das selbständige Wohnen bzw. die selbständige Haushaltsführung in der eigenen Wohnung und dem vertrauten Wohnumfeld erhalten bleibt oder wiederhergestellt werden kann.
Die Beratung ist kostenlos, unabhängig und unverbindlich.
Sie wird individuell durchgeführt und findet in der Regel vor Ort statt. 

Mögliche Inhalte einer Wohnberatung 

  • bauliche Veränderungen der Wohnung, z.B.:
    • Einbau einer bodengleichen Dusche
    • Ausstattungsverbesserungen im Bad (u.a. unterfahrbarer Waschtisch, erhöhte Toilette)
    • Grundrissveränderungen
    • behindertengerechter Umbau der Küche
    • Verbreiterung von Türen
    • Neubau von Rampen
    • Beseitigung von Schwellen und Stufen
    • Einbau  eines Aufzuges, Einbau eines Treppenlifts
    • Verlegung von Schaltern, Steckdosen etc.
  • technische Hilfsmittel, z.B.:
    • Toilettensitzerhöhungen
    • Badewannenlifter
    • Geh- und Stehhilfen
    • Haltegriffe
    • Orientierungssysteme für Menschen mit sensorischen Einschränkungen (auditive, visuelle und taktive Orientierungshilfen)
  • Ausstattungsveränderungen in der Wohnung – Unfallprävention (Entfernen von hinderlichen Einrichtungsgegenständen, Entfernen von Stolperfallen etc.)
  • Besonderheiten bei Demenz und anderen spezifischen Krankheiten- bzw. Behinderungen (z.B. Blinde)
  • Kosten und Finanzierungsfragen (u.a. Förderangebote NRW.BANK und KfW, Zuschuss Pflegekasse SGB XI, Eingliederungshilfe SGB XII)
  • Hilfsdienste und andere soziale Angebote einschließlich Finanzierungsfragen
  • alternative Wohnformen (u.a. Wohngemeinschaften, betreutes Wohnen, Finanzierung)
  • allgemeine Beratung zum Thema „Wohnen im Alter“ und zur Förderung einer selbständigen Lebensführung

Das Beratungsangebot richtet sich an alle Interessenten, unabhängig von Alter, Pflegebedürftigkeit oder Behinderung.
Auch Firmen (z.B. Handwerksbetriebe, Pflegedienste), Planer, Vermieter, Selbsthilfegruppen oder andere Institutionen können sich an die Wohnberatungsstelle wenden.
Ziel der Wohnberatungsstelle ist es, dass möglichst frühzeitig ein barrierefreier Wohnungsstandard erreicht wird. Daher richtet sich das Beratungsangebot ausdrücklich auch an junge Menschen, die ein neues Wohnhaus planen oder eine bestehende Wohnung umbauen möchten.

Weiterführende Links
Die Wohnberatung ist kostenlos. Behindertengerecht Umbauen, Barrierefrei Wohnen, Altersgerecht Umbauen, Hilfsmittel https://serviceportal.kreis-coesfeld.de:443/dienstleistungen-alle/-/egov-bis-detail/dienstleistung/1238/show
63 - Bauen und Wohnen
Friedrich-Ebert-Straße 7 48653 Coesfeld
Telefon 02541 18-6300
Fax 02541 18-6399

Frau

Annette

Manai-Joswowitz

21 (Coesfeld, Friedrich-Ebert-Straße 7)

02541 18-6405
annette.manai-joswowitz@kreis-coesfeld.de
50 - Soziales und Jobcenter
Schützenwall 18 48653 Coesfeld
Telefon 02541 18-5000
Fax 02541 18-5099

Frau

Annette

Manai-Joswowitz

21 (Coesfeld, Friedrich-Ebert-Straße 7)

02541 18-6405
annette.manai-joswowitz@kreis-coesfeld.de