Aktueller Hinweis

Um die dynamische Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen hat der Kreis Coesfeld den Publikumsverkehr in publikumsintensiven Bereichen eingeschränkt. Alle Bürgerinnen und Bürger werden dringlich gebeten, die persönlichen Besuche in die Kreisverwaltung auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Das heißt, dass sie Anliegen möglichst per Telefon, E-Mail, Brief oder Einwurf von Unterlagen erledigen.
Nähere Informationen finden Sie auf unserer Seite "Öffnungszeiten".

BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz

Der erzieherische Kinder- und Jugendschutz zielt darauf ab, junge Menschen zu befähigen, sich vor gefährdenden Einflüssen zu schützen, sowie die Eigenverantwortlichkeit, Entscheidungs- und Kritikfähigkeit zu fördern. Darüber hinaus sollen Erziehungsberechtigte unterstützt und beraten werden, Kinder und Jugendliche vor schädlichen, sie gefährdenden Einflüssen zu schützen.

Die Fachkräfte nehmen sich der Lebenswelten der jungen Menschen und der gesellschaftlichen Themen an, vernetzen sich mit unterschiedlichen Kooperationspartnern vor Ort und konzipieren bedarfsgerechte und vorbeugende Angebote für Eltern, Kinder und Jugendliche. Darüber hinaus ist ein wirksamer und nachhaltiger Kinder- und Jugendschutz grundsätzlich als Querschnittsaufgabe aller Träger von Angeboten der Jugendförderung zu sehen.

Eine enge Netzwerkarbeit mit verschiedenen Akteuren in den einzelnen Kommunen des Kreises Coesfeld ist für die Durchführung von passgenauen Präventionsangeboten unabdingbar. Hierzu gehören Eltern, ErzieherInnen, LehrerInnen, Freie Träger der Jugendhilfe, Ordnungsämter, Gesundheitsamt, Polizei, Fachkräfte der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, Vereine und Verbände, Gewerbetreibende und viele mehr.

Zu den aktuellen Handlungsfeldern und Themenbereichen der Präventionsangebote des Kreises Coesfeld gehören:

  • Sucht (hier: Alkohol, Drogen, Computer, Spiel)
  • Gewalt (hier: sexuelle und körperliche Gewalt, Mobbing)
  • Medien (hier: Computer, Handy, soziale Netzwerke, Internet)
  • Ideologie (hier: Rechtsextremismus, Salafismus, Antisemitismus)

Auch Fachkräfte aus der freien Jugendhilfe, dem Bildungs- und Erziehungsbereich, sowie Veranstalter und Gewerbetreibende können von den Präventionsangeboten profitieren und bei Bedarf die Möglichkeit der Beratung beim Kreisjugendamt Coesfeld nutzen. 

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheit

Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz

Der erzieherische Kinder- und Jugendschutz zielt darauf ab, junge Menschen zu befähigen, sich vor gefährdenden Einflüssen zu schützen, sowie die Eigenverantwortlichkeit, Entscheidungs- und Kritikfähigkeit zu fördern. Darüber hinaus sollen Erziehungsberechtigte unterstützt und beraten werden, Kinder und Jugendliche vor schädlichen, sie gefährdenden Einflüssen zu schützen.

Die Fachkräfte nehmen sich der Lebenswelten der jungen Menschen und der gesellschaftlichen Themen an, vernetzen sich mit unterschiedlichen Kooperationspartnern vor Ort und konzipieren bedarfsgerechte und vorbeugende Angebote für Eltern, Kinder und Jugendliche. Darüber hinaus ist ein wirksamer und nachhaltiger Kinder- und Jugendschutz grundsätzlich als Querschnittsaufgabe aller Träger von Angeboten der Jugendförderung zu sehen.

Eine enge Netzwerkarbeit mit verschiedenen Akteuren in den einzelnen Kommunen des Kreises Coesfeld ist für die Durchführung von passgenauen Präventionsangeboten unabdingbar. Hierzu gehören Eltern, ErzieherInnen, LehrerInnen, Freie Träger der Jugendhilfe, Ordnungsämter, Gesundheitsamt, Polizei, Fachkräfte der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, Vereine und Verbände, Gewerbetreibende und viele mehr.

Zu den aktuellen Handlungsfeldern und Themenbereichen der Präventionsangebote des Kreises Coesfeld gehören:

  • Sucht (hier: Alkohol, Drogen, Computer, Spiel)
  • Gewalt (hier: sexuelle und körperliche Gewalt, Mobbing)
  • Medien (hier: Computer, Handy, soziale Netzwerke, Internet)
  • Ideologie (hier: Rechtsextremismus, Salafismus, Antisemitismus)

Auch Fachkräfte aus der freien Jugendhilfe, dem Bildungs- und Erziehungsbereich, sowie Veranstalter und Gewerbetreibende können von den Präventionsangeboten profitieren und bei Bedarf die Möglichkeit der Beratung beim Kreisjugendamt Coesfeld nutzen. 

Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz, Alkohol, Drogen, Computer, Mobbing, sexuelle und körperliche Gewalt, Internet, Handy, Rechtsextremismus, Salafismus, Antisemitismus https://serviceportal.kreis-coesfeld.de:443/dienstleistungen-alle/-/egov-bis-detail/dienstleistung/23720/show
51 - Jugendamt
Schützenwall 10 48653 Coesfeld
Telefon 02541 18-5200
Fax 02541 18-5299

Frau

Janina

Przybyl

Fachdienstleitung

101 (Coesfeld, Schützenwall 10)

02541 18-5246
janina.przybyl@kreis-coesfeld.de

Herr

Michael

Werremeier

108 (Coesfeld, Schützenwall 10)

02541 18-5232
michael.werremeier@kreis-coesfeld.de