Entstehung und Entwicklung des Liegenschaftskataster bis zur Gegenwart

Die Entstehung des heutigen Liegenschaftskatasters geht auf eine Steuerreform zu Beginn des 19. Jahrhunderts zurück. Die Gedanken der Französischen Revolution des Jahres 1789 ließen die Forderung nach einer gerechten Besteuerung des Grund und Boden laut werden. Sie war jedoch nur zu erfüllen, wenn zuvor der Steuergegenstand einheitlich vermessen und registriert, das heißt katastriert wurde.

Nach der Neuordnung Europas durch den Wiener Kongress im Jahre 1815 begann in den preußischen Landesteilen eine systematische Vermessung und Einschätzung des Grund und Bodens. Sie wurde im Kreis Coesfeld  in den Jahren 1822 bis 1829 durchgeführt.

Ergebnis war ein Register, das heute unter der Bezeichnung “Urkataster” bekannt ist. Seine Bestandteile waren die sog. Urflurkarten in den Maßstäben 1:1250 (Ortslagen), 1:2500 (Feldlagen) und 1:5000 (Waldgebiete), ein System von sog. Inselkarten mit unterschiedlicher Genauigkeit.

Zusätzlich zu jeder Flurkarte wurde ein besonderes Flurbuch angelegt. Es enthielt sämtliche Parzellen (Flurstücke) nebst Name des Eigentümers, Lagebezeichnung, Nutzungsart, Größe, Ertragsklasse und Reinertrag für die Besteuerung. Das Urkataster wurde die Grundlage für alle weiteren Vermessungen. Bei Veränderungen wurde es laufend aktualisiert.

Neben der Hauptaufgabe als Steuergrundlage schaffte das Kataster auch klare Rechtsverhältnisse: Größe und Lage, aber auch die Besitzverhältnisse  waren ermittelt und festgehalten. Grenz- und Besitzstreitigkeiten gingen zurück.

Mit Einführung des Bürgerlichen Gesetzbuches und der Grundbuchordnung im Jahre 1900 wurde das Kataster amtliches Verzeichnis für die im Grundbuch einzutragenden Grundstücke: der Übergang zum Eigentumskataster war vollzogen. 

Immer mehr Anforderungen aus Wirtschaft, Planung etc. ließen es im weiteren Verlauf zum Mehrzweckkataster werden. Heute werden Karten und Bücher in digitaler Form geführt, sodass die vielfältigen Wünsche der Kunden schnell erfüllt werden können.

Ein umfassendes Geoinformationssystem wird auf der Grundlage des digital geführten Katasters aufgebaut. Informationen aus vielen Bereichen werden vorgehalten und je nach Bedarf miteinander verknüpft.

Das Liegenschaftskataster ist Basisinformationssystem geworden.

Zuständige Organisationseinheit

62 - Vermessung und Kataster

Friedrich-Ebert-Straße 7
48653 Coesfeld

E-Mail: vermessungen@kreis-coesfeld.de