Aktueller Hinweis

Um die dynamische Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen hat der Kreis Coesfeld den Publikumsverkehr in publikumsintensiven Bereichen eingeschränkt. Alle Bürgerinnen und Bürger werden dringlich gebeten, die persönlichen Besuche in die Kreisverwaltung auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Das heißt, dass sie Anliegen möglichst per Telefon, E-Mail, Brief oder Einwurf von Unterlagen erledigen.
Nähere Informationen finden Sie auf unserer Seite "Öffnungszeiten".

BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Zahngesundheit

Aufgaben des Zahnärztlichen Dienstes (ZÄD)

Zahnärztliche Reihenuntersuchung

Gesund beginnt im Mund………

Für die Zahngesundheit ist die Früherkennung von Karies, anderen Zahnerkrankungen und Zahnfehlstellungen sehr wichtig, denn was unbehandelt bleibt, kann später zu weiteren gesundheitlichen Problemen führen.
Daher dient die zahnärztliche Reihenuntersuchung der Erkennung und Verhütung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten.
 
Der Kinder- und Jugendzahnärztliche Dienst führt deshalb jährlich mit zwei Teams in Kindergärten und Schulen kostenlose zahnärztliche Reihenuntersuchungen durch.
Die Untersuchung erfolgt in der gewohnten Umgebung der Kinder, im Kindergarten im Beisein der Erzieherin/des Erziehers und der anderen Kinder. Hiermit soll den Kindern die Angst vor der zahnärztlichen Untersuchung, die für einige Kinder der erste Kontakt zu einer Zahnärztin/Zahnarzt ist, genommen werden.
 
Neben der zahnärztlichen Untersuchung bietet der Kreis Coesfeld ab der ersten Klasse nach Zustimmung der Erziehungsberechtigten ebenfalls eine kostenlose Fluoridierung der Zähne an.
Sollte während der zahnärztlichen Untersuchung ein Behandlungsbedarf der Zähne festgestellt werden, bekommen die Kinder eine entsprechende Mitteilung an die Erziehungsberechtigten mit, in der empfohlen wird, zeitnah einen Termin bei einer selbst ausgewählten Zahnärztin oder einem Zahnarzt, einer Kieferorthopädin oder einem Kieferorthopäden zu vereinbaren.
 
Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass durch die Arbeit des ZÄD auch Kinder und Jugendliche erreicht werden, die mit ihren Eltern eine Zahnarztpraxis für eine Zahnkontrolle/Behandlung oder für die Prophylaxe kaum aufsuchen würden.
 
Während Schülerinnen und Schüler verpflichtet sind, sich in den Reihenuntersuchungen zahnärztlich untersuchen zu lassen, findet im Kindergarten eine Untersuchung nur mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten statt.

Gruppenprophylaxe

Beide zahnärztliche Teams führen neben den Reihenuntersuchungen zusätzlich einmal im Jahr in allen Grundschulklassen ein Prophylaxeprogramm durch. Den Kindern wird dann in einer Unterrichtsstunde altersentsprechend und anschaulich die richtige Zahnputztechnik vermittelt. Ebenso wird über die Ursachen der Kariesentstehung und deren Vermeidung gesprochen und es erfolgt eine Aufklärung über zahngesunde Ernährung. Auch die Kindergartenkinder profitieren altersentsprechend von diesem Prophylaxeprogramm.

Weitere Aufgaben des ZÄD sind:

  • Beratung von Schülerinnen/Schülern, Lehrerinnen/Lehrer, Erzieherinnen/Erzieher und Eltern in Fragen zur Zahngesundheit
  • Anonyme Auswertung der erhobenen Befunde in Kindergärten und Schulen für die Gesundheitsberichterstattung
  • Gutachterliche Stellungnahmen

Rechtsgrundlagen

Unterlagen

  • Ggf. Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zur Fluoridbehandlung

Kosten

Es fallen keine Gebühren an.

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheit

Amt/Fachbereich

53.2 - Kinder- und Jugendgesundheit

Zahngesundheit

Aufgaben des Zahnärztlichen Dienstes (ZÄD)

Zahnärztliche Reihenuntersuchung

Gesund beginnt im Mund………

Für die Zahngesundheit ist die Früherkennung von Karies, anderen Zahnerkrankungen und Zahnfehlstellungen sehr wichtig, denn was unbehandelt bleibt, kann später zu weiteren gesundheitlichen Problemen führen.
Daher dient die zahnärztliche Reihenuntersuchung der Erkennung und Verhütung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten.
 
Der Kinder- und Jugendzahnärztliche Dienst führt deshalb jährlich mit zwei Teams in Kindergärten und Schulen kostenlose zahnärztliche Reihenuntersuchungen durch.
Die Untersuchung erfolgt in der gewohnten Umgebung der Kinder, im Kindergarten im Beisein der Erzieherin/des Erziehers und der anderen Kinder. Hiermit soll den Kindern die Angst vor der zahnärztlichen Untersuchung, die für einige Kinder der erste Kontakt zu einer Zahnärztin/Zahnarzt ist, genommen werden.
 
Neben der zahnärztlichen Untersuchung bietet der Kreis Coesfeld ab der ersten Klasse nach Zustimmung der Erziehungsberechtigten ebenfalls eine kostenlose Fluoridierung der Zähne an.
Sollte während der zahnärztlichen Untersuchung ein Behandlungsbedarf der Zähne festgestellt werden, bekommen die Kinder eine entsprechende Mitteilung an die Erziehungsberechtigten mit, in der empfohlen wird, zeitnah einen Termin bei einer selbst ausgewählten Zahnärztin oder einem Zahnarzt, einer Kieferorthopädin oder einem Kieferorthopäden zu vereinbaren.
 
Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass durch die Arbeit des ZÄD auch Kinder und Jugendliche erreicht werden, die mit ihren Eltern eine Zahnarztpraxis für eine Zahnkontrolle/Behandlung oder für die Prophylaxe kaum aufsuchen würden.
 
Während Schülerinnen und Schüler verpflichtet sind, sich in den Reihenuntersuchungen zahnärztlich untersuchen zu lassen, findet im Kindergarten eine Untersuchung nur mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten statt.

Gruppenprophylaxe

Beide zahnärztliche Teams führen neben den Reihenuntersuchungen zusätzlich einmal im Jahr in allen Grundschulklassen ein Prophylaxeprogramm durch. Den Kindern wird dann in einer Unterrichtsstunde altersentsprechend und anschaulich die richtige Zahnputztechnik vermittelt. Ebenso wird über die Ursachen der Kariesentstehung und deren Vermeidung gesprochen und es erfolgt eine Aufklärung über zahngesunde Ernährung. Auch die Kindergartenkinder profitieren altersentsprechend von diesem Prophylaxeprogramm.

Weitere Aufgaben des ZÄD sind:

  • Beratung von Schülerinnen/Schülern, Lehrerinnen/Lehrer, Erzieherinnen/Erzieher und Eltern in Fragen zur Zahngesundheit
  • Anonyme Auswertung der erhobenen Befunde in Kindergärten und Schulen für die Gesundheitsberichterstattung
  • Gutachterliche Stellungnahmen
  • Ggf. Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zur Fluoridbehandlung

Es fallen keine Gebühren an.

Mundgesundheit, Fluoridbehandlungen, Zahnarzt, ZÄD https://serviceportal.kreis-coesfeld.de:443/dienstleistungen-alle/-/egov-bis-detail/dienstleistung/373/show
53 - Gesundheitsamt
Schützenwall 16 48653 Coesfeld
Telefon 02541 18-5300
Fax 02541 18-5499

Frau

Mareike

Grabowski

Zahnärztin

104 (Lüdinghausen, Graf-Wedel-Str. 2)

02541 18-5332
mareike.grabowski@kreis-coesfeld.de

Frau

Heike

Wierczinski

Zahnmedizinische Fachangestellte

110 (Lüdinghausen, Graf-Wedel-Str. 2)

02541 18-5338
heike.wierczinski@kreis-coesfeld.de

Frau

Serpil

Celikörs

Zahnärztin

7 (Dülmen, Kreuzweg 25)

02541 18-5351
serpil.celikoers@kreis-coesfeld.de

Frau

Petra

Mende

Zahnmedizinische Fachangestellte

7 (Dülmen, Kreuzweg 25)

02541 18-5331
petra.mende@kreis-coesfeld.de